Unbekannte Orte – die Atrium Galerie Wiesbaden

Blick in den Raum. Vom Balkon im ersten Stock.

Blick in die Atrium Galerie Wiesbaden. Foto: Clia

„Kunst privat!“ war der Titel einer Gemeinschaftssausstellung der hessischen Adelsfamilien Wirtschaft. Wer also hoffte, ein Blick in Burgen und Schlösser Villen und Landhäuser werfen zu können, wurde enttäuscht. Statt dessen öffneten 34 Unternehmen ihre Türen. Ich hatte die Veranstaltung zu spät entdeckt und konnte nicht mehr frei wählen, wo ich hin wollte. Die Aussteller hatten die Besucherzahlen begrenzt.

Und das war mein Glück, denn auf diese Weise entdeckte ich die Atrium Galerie der SV Sparkassen Versicherung. Diese Galerie ist sozusagen bei mir um´s Eck, gegenüber der Reisinger Anlage und zwei Minuten vom Wiesbadener Bahnhof entfernt. Drei talentierte junge Künstlerinnen lernte ich bei der Gelegenheit auch noch kennen. Alle drei hatten das Arbeitsstipendium für Bildende Kunst gewonnen, das die Versicherung jedes Jahr vergibt. Die Führungen bei „Kunst privat!“ waren gleichzeitig die Finissage ihrer Ausstellung. Weiterlesen

Advertisements