Frisch vom Wochenmarkt: Dill-Radieschen

Eine Schale mit Dill-Radieschen.

Dill-Radieschen. Foto: Clia

Das heimische Gemüseangebot ist im Moment hauptsächlich grün. Salat, Kräuter, Spargel, Kohlrabi, Mangold und Spinat gibt es frisch auf dem Wochenmarkt. Vermutlich haben mich deshalb die Radieschen in dieser Woche besonders angelacht. Und weil ich vor kurzem etwas über sautierte Radieschen gelesen hab (und die kleinen scharfen Wurzeln bisher nur roh kannte) habe ich sie probeweise mal in Olivenöl gebraten. Boah, ist das lecker!!! Weiterlesen

Wiesbadener Grüne Soße

Ein teller mit Kartoffeln und gehackten Kräutern.

Wiesbadener Grüne Soße. Foto: Clia

Das Rezept für die Grüne Soße ist „umgezogen“. Ihr findet es jetzt hier, auf meinem Blog Maitri Art.

Lesehunger-square-sDieses Rezept hatte ich für Shermin Arifs bibliophil-kulinarisches Event Lesehunger! im Blog Magischer Kessel aufgeschrieben.

Rote Beete mit Schafskäse

Ein Teller mit Salat.

Rote Beete mit Schafskäse. Foto: Clia

Bei meinem letzten Wochen-Markt-Bummel habe ich ein paar Rote Beete erstanden. Sie waren durch die lange Lagerung (geerntet wurde im letzten Herbst) schon ein bisschen schrumpelig. Aber was solls? Ich habe die Rüben in Dampf gegart und da waren sie wieder „wie neu“. Mit Schafskäse, Schnittlauch und einer dicken Scheibe glutenfreiem Steinofenbrot gaben sie einen leckere Mahlzeit. Weiterlesen

Die Guten ins Töpfchen

Ein Teller mit Linsen.

Linsen. Foto: Clia

Ich kannte das Märchen vom Aschenputtel schon lange bevor es den tschechischen Weihnachtsfilm gab. Vielleicht verbinde ich deshalb mit diesem Märchen keine Nüsse, sondern……………Linsen. Denn Linsen verschüttet die Stiefmutter in der Küche, ehe sie mit ihren leiblichen Töchtern ins Königshaus verschwindet. Und während sich die drei Damen auf dem Ball vergnügen, sitzt das Aschenputtel zuhause und liest die Linsen alle wieder vom Küchenboden auf. Die Guten sammelt das Mädchen in ein Töpfchen, die Schlechten gibt sie den Tauben ins Kröpfchen. Weiterlesen

Selleriesuppe

Mehrere Knollen Sellerie

Sellerieknollen auf dem Wiesbadener Wochenmarkt. Foto: Clia

Im Moment koche ich fast jeden Abend Suppe. Das geht schnell, schmeckt und wärmt. Ich nehme einfach, was ich im Kühlschrank habe. Heute war´s Sellerie. Weil ich Sellerie allein zu deftig finde, hab ich ihn mit Kartoffeln und Möhren gemischt. Weiterlesen

Hokkaido-Möhren-Suppe

eine Kiste mit Kürbissen

Eine Kiste mit Hokkaido-Kürbis auf dem Wiesbadener Wochenmarkt. Foto: Clia

Meine persönliche Hokkaido-Suppen-Zeit ist im Spätsommer, wenn der leuchtend orangefarbene Kürbis frisch geerntet ist. Mitten im Winter, nach längerer Lagerzeit, vertrage ich ihn nicht mehr so gut. Vermutlich entwickeln Hokkaidos, wenn sie lange lagern, viel Histamin. – Ein guter Grund also, um schon im August ins Kürbis-Kochen einzusteigen. Am liebsten mische ich den Hokkaido mit Möhren. Weiterlesen