Besuch einer Hexe – Luisa Francia im Frauenmuseum

Luisa Francia liest. Im Hintergrund eines es ihrer Bilder.

Luisa Francia liest im Frauenmuseum. Im Hintergund eines ihrer Bilder. Foto: Clia

Der Spiegel nannte sie einst „Deutschlands einzige ernst zu nehmende Magierin“. Luisa Francia selbst leitet das Wort Magie von I-magi-nation ab. Alles, was man tut, macht man zuerst im Kopf. Was man sich vorstellt wird wahr. Aus einem inneren Bild (I-mago) werden Handlungen und Tatsachen.

Die Besucherinnen im Frauenmuseum stellten sich Mitte April vor, Luisa würde kommen und ihr neues Buch vorstellen. Und schwupps, war sie da! (Bitte entschuldigt den Kalauer. Ich brauchte eine Überleitung. 😉 ) Weiterlesen

If you want me, I will be the one – Cambra Skadé im Frauenmuseum Wiesbaden

Drei Frauen mit verrückten Hüten und Kleidern aus Zietungspapier.

Screenshot: Blog von Cambra Skadé. Das Foto zeigt drei Schrate. Von links: Heilige, Little Trouble Girl und Disko-Schrat.

Die Schrättlis sind in Wiesbaden eingezogen. Die bayerische Künstlerin Cambra Skadé hat sie gemacht und vom Ammersee ins Frauenmuseum gebracht. Bis Ende des Jahres werden die Schrättlis dort wohnen. Weiterlesen

Die Rauhnächte – Zeit der Stille

Eine große Feuerstelle.

Wintersonnwendfeuer auf Schloss Freudenberg. Foto: Clia

In der kommenden Nacht, mit der Wintersonnwende um drei Minuten nach Mitternacht, beginnt die Zeit der Rauhnächte. Jetzt sollen Frauen nach altem Brauch nicht putzen und keine Wäsche waschen. Sonst kommt die Percht, die Wintergöttin, Herrin der Unterwelt, Ur-Ahnin und Beschützerin aller Frauen  mit ihrem Gefolge auf wilder Jagd und zieht alles von der Leine. Weiterlesen

Eine Reise durch das Rad des Lebens: Cambra Skadé im Frauenmuseum

Ausschnitt aus dem Bild "Das Rad des Lebens"Seit zehn Jahren kommt die Künstlerin Cambra Skadé zweimal im Jahr ins Frauenmuseum. Und genau so lange kenne ich sie auch schon. Sie war damals, im Herbst 2004, eine von zwei Autorinnen, die ihre neuen Bücher vorstellten. Ich war eigentlich wegen der anderen gekommen, Luisa Francia. Von Cambra hatte ich vorher nie gehört. Mittlerweile habe ich an einigen ihrer Seminare teilgenommen und in meiner Wohnung hängt eines ihrer Bilder. Es hat bei einem Seminar gegenüber von meinem Platz gehangen und den ganzen Tag über mit mir „gesprochen“. Ich musste es einfach mit nach Hause nehmen. Am Sonntag hat die Geschichtenerzählerin Cambra mit uns eine Reise durchs Lebensrad gemacht. Weiterlesen