Friederike Delong, freie Traurednerin, Leiterin Team Trautante, Veranstalterin des ersten deutschen Wedding Camps

 

Friederike Delong habe ich vor Jahren in meinem Online-Texterinnen-Club kennengelernt. Damals lebte sie als Managerin für Corporate Identity und Corporate Design am Bodensee. 2013 las ich dann auf Facebook: „Wir ziehen nach Wiesbaden!“ Es wurde aber tatsächlich Sommer 2016, bis wir uns erstmals im „richtigen Leben“ begegnet sind.

Zu diesem Zeitpunkt wusste ich, dank Facebook, schon eine Menge über Friederike. Ich konnte über das soziale Netzwerk nicht nur an ihrem Leben, sondern auch an ihrem Leid teil haben. Denn die witzige, quirlige, lebenslustige Friederike (von Beruf mittlerweile freie Traurednerin), hat Fibromyalgie. Sie lebt mit ständigen Schmerzen und zahlreichen Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Über ihre Erfahrungen mit der Krankheit (und der völlig überforderten Ärzteschaft) betreibt sie eine Facebook-Seite. „FibroRike – mein Leben mit Fibromyalgie“, gestartet Dezember 2015, hatte bereits nach wenigen Wochen über 600 Fans.

Aber eigentlich wollte ich Euch ja erzählen, was eine freie Traurednerin macht. 😉

Nun, eine freie Traurednerin bringt verliebte Paare unter die Haube. Und das ist, laut Friederike: „Der beste, schönste und tollste Beruf der Welt“. Friederike macht diesen Job nun seit drei Jahren und hält ihn für ihre Berufung. Sie ist (unter dem Namen Trautante) Markführerin in Deutschland, beschäftigt ein vierköpfiges Kollegen-Team, bildet den Nachwuchs aus und veranstaltet im November das erste deutsche Wedding Camp. Weiterlesen

Advertisements

Warum ich meine Arbeit liebe! Ein Beitrag zur Blogparade #Lieblingsjobs

Workshop im Rahmen der Aktionswoche

Mein Workshop im Rahmen der Aktionswoche „Wiesbaden Engagiert“. Foto: Jeanette Bouffier, Netzwerk Ariadne

Ich liebe meine Arbeit. Daher ist die Blogparade #lieblingsjobs von Texter-Kollegin Annette Lindstädt wie für mich gemacht. Und natürlich ist es gerade für Menschen mit Histaminsensibilität sehr wichtig, den richtigen Beruf zu haben. Die Arbeit soll Spaß machen und gut zu organisieren sein, damit keine allzu langen Stressphasen entstehen. Meinen Beruf habe ich sozusagen selbst erfunden. Ich schreibe Worte für Alle, Texte in einfacher und leichter Sprache. Und neuerdings trainiere ich auch Andere im Schreiben von leicht lesbaren Texten. Bis ich so weit war, bin ich viele Umwege gegangen. Weiterlesen