Stressfrei arbeiten mit der Buchhaltungssoftware Büro Easy von Lexware

Büro Easy Startseite. Screenshot

Büro Easy Startseite. Screenshot

Für die meisten Kreativarbeiter bedeuten Buchhaltung und Steuererklärung enormen Stress. Da bin ich keine Ausnahme. Und das nicht, weil ich „Steuer“ nicht kann. Tatsächlich brauche ich Dank einem Managementstudium mit Buchhaltungsseminaren und Steuervorlesungen noch nicht einmal einen Steuerberater. – Aber ich empfinde diese Art von Arbeit einfach als langweilig. So langweilig, dass ich sie oft so lange vor mir her schiebe, bis die erste Androhung von Zwangsgeld kommt und ich ernsthaft in Stress gerate. Verzugszinsen sind an diesem Punkt dann meist schon fällig. Deshalb stimmte ich erfreut zu, als mir die Firma Lexware anbot, die Buchhaltungs-Software Büro Easy zu testen. Ich erhielt für den Test eine kostenlose Originalversion des Programms, ein Honorar sowie die Aussicht künftig stressfrei meine „Bücher“ zu führen und meine Steuererklärungen zu machen.

Die Installation von Büro Easy

Die Installation von Büro Easy klappt problemlos. Ein kurzer Zugangscode gibt den Weg zu einem Server frei und nach Eingabe einer langen Seriennummer kann ich mir die Software auf meinen Rechner laden. Die Datenmenge ist offenbar enorm, denn das Herunterladen und „Auspacken“ dauert.

Die Begrüßung durch Büro Easy

Mr. Büro Easy. Screenshot

Mr. Büro Easy. Screenshot

Kaum habe ich das Programm geöffnet und den Menüpunkt „Firmendaten neu“ angeklickt, werde ich von einem netten Herrn in schickem Anzug (ohne Kravatte 😉 ) begrüßt. Professionell und freundlich führt er mich via Video durch die Stammdaten und hilft mir beim Anlegen meines Unternehmens.

Dabei erfahre ich so ganz nebenbei noch ein paar Dinge, die sich im Steuerrecht offenbar geändert haben, seit ich studiert habe. Denn „Mr. Büro Easy“ erklärt nicht nur, welche Daten ich in die entsprechenden Felder des Programms eingeben muss. Er erklärt auch, warum sie gebraucht werden.

Als ich mit dem pfiffigen Herrn fertig bin (oder er mit mir), weiß meine neue digitale „Buchhaltungskraft“ alles, was sie über mich wissen muss, um mich künftig zu unterstützen. Name, Adresse, Steuernummer, Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (für Geschäfte mit dem Ausland), den Zeitraum und Abgabetermine für meine Umsatzsteuervoranmeldung, wann mein Wirtschaftsjahr beginnt. Und sie kennt mein zuständiges Finanzamt. Obendrein hat meine „Fachkraft“, entsprechend meiner Geschäftstätigkeit, einen vermeintlich einfach gestalteten Kontenrahmen für mich.

Dass ich, trotz einer Steuernummer, zwei „Geschäfte“ habe, einen freien Beruf und ein Gewerbe, kann ich leider nicht eintragen. Aber da ich über den Gewerbeschein momentan keinen Umsatz mache, schadet das erstmal nicht.

Die Ordnung bei Büro Easy

Horizontale Menüleiste und vertikale Navigationsleiste von Büro Easy. Screenshot

Horizontale Menüleiste und vertikale Navigationsleiste von Büro Easy. Screenshot

Büro Easy wirkt zunächst sehr übersichtlich. In der horizontal angebrachten Menüleiste findet man Buchungsmöglichkeiten für Firma, Kunden, Lieferanten, Artikel, Zahlungsverkehr sowie Berichtsfunktionen. Seitlich erscheint ein Menü-Assistent sowie der Link zu einem Online-Ratgeber. Und es gibt auch eine Hotline und eine Community.

Wer möchte, kann sich auch noch eine vertikale Navigationsleiste anzeigen lassen. Sie zeigt die Punkte Unternehmen, Stammdaten, Kunden, Artikel, Lieferanten, Zahlungsverkehr, Steuer/Buchhaltung, Berichte und Vorlagen.

Auf den ersten Blick halte ich die Inhalte der beiden Leisten für gleich, wenn auch unterschiedlich angeordnet. Ein genauer Blick zeigt dann aber, dass es komplizierter ist. Einzelne Punkte der Navigationsleiste werden erst durch weitere horizontale Menüleisten vollständig. Diese ploppen auf, wenn man dem Programm den entsprechenden „Auftrag erteilt“. Andere Punkte kann man einfach anklicken und mit der Arbeit loslegen. Ich nehme also an, dass es eine Zeit lang dauern wird, ehe ich das Programm souverän nutzen kann.

Um Büro Easy besser beurteilen zu können, werde ich es jetzt auf jeden Fall ein paar Wochen im Tagesgeschäft testen und alle anfallenden Aufgaben damit erledigen. Von der Angebotserstellung über das Schreiben der Rechnung bis zur Steuererklärung. – Ich hoffe, ich brauche das Mahncenter nicht.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Stressfrei arbeiten mit der Buchhaltungssoftware Büro Easy von Lexware

  1. Pingback: Lexware Büro Easy im Tagesgeschäft | Café Clia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s