Orientalische Rhabarber-Creme

Himbeer-Rhabarber

Himbeer-Rhabarber

Mhm. Rhabarber. Dieses Gemüse könnte ich im Frühsommer jeden Tag essen. Die sauren Stangen werden noch bis zum 24. Juni auf den Wochenmärkten angeboten. Rhabarber hat, genau wie Spargel, Saison bis Johanni.

Als „Histamini“ sollte ich alle Speisen möglichst frisch zubereitet essen. Da verbringe ich jeden Tag so viel Zeit mit Kochen, dass ich zum Rhabarberkuchen-Backen einfach keine Lust mehr habe.

Mein Favorit für den Frühsommer ist deshalb die

Orientalische Rhabarber-Creme

Für eine Portion nehme ich:

1 Stange Himbeer-Rhabarber von Demeter (der hat eine schöne rote Farbe und braucht nicht geschält werden)

1 großzügiger Teelöffel Honig

1 Messerspitze Ingwerpulver

1 Prise Zimt

1 Drittel Packung Reis-Sahne

1 Tropfen Cardamomöl

Nach dem Waschen schneide ich den Rhabarber in Stücke und erhitze ihn in einem kleinen Topf. Dabei fällt der Rhabarber normalerweise von alleine zusammen und gibt seine  Flüssigkeit frei. So entsteht das Kompott. – Sollte der Rhabarber nicht mehr ganz frisch und schon ein bisschen ausgetrocknet sein, gebe ich einige Esslöffel Wasser dazu. Und ganz wichtig: ich setze den Deckel auf den Topf. Sonst verdunstet die Flüssigkeit, anstatt Kompott zu werden. 😉

Wenn die Masse schön breiig ist, nehme ich den Topf vom Herd, hebe Honig, Ingwer und Zimt darunter und lasse den Rhabarber abkühlen.

Vor dem Essen fülle ich die Reis-Sahne in eine Schale, rühre das Cardamomöl unter und löffle den Rhabarber darüber. Und nun: einmal umrühren und die Rhabarber-Creme ist fertig. Mhm.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s