Christa Zehnder, Schauspielerin, Regisseurin, Tänzerin, Yogalehrerin

Porträt.

Christa Zehnder. Foto: Arne Landwehr

Christa Zehnder habe ich vor ungefähr 20 Jahren kennengelernt. Eva Hagenmüller, meine erste Wiesbadener Yogalehrerin (die in den letzten vier Jahrzehnten Tausende im Yoga unterrichtet und Generationen von Yogalehrende ausgebildet hat), hatte sie mir empfohlen, ehe sie selbst in ein Sabbatical nach Indien entschwand.

Christa war damals noch ganz neu in diesem Beruf, hatte aber so wie ich selbst, eigene Yogaerfahrung seit 1986. Das war mir wichtig. Einer Yogalehrerin, die möglicherweise weniger Erfahrung hat als ich selbst, mochte ich mich schon damals nicht anvertrauen.

„Ich wollte eigentlich nur für mich selbst Yoga machen,“ erinnert sich Christa bei einem Nachmittagsplausch. Wir sitzen im Garten  vom „Sherry und Port“, in der Nähe von Christas Yogaraum. „Es war Eva, die mich dazu ermuntert hat, die Yoga-Grundausbildung zu machen.“

Christa hat damals als Tänzerin, Schauspielerin und Regisseurin gearbeitet. Obwohl sie im Erstberuf Lehrerin war. „Ich wollte schon immer ans Theater,“ erinnert sich Christa. „Aber meine Eltern hatten darauf bestanden, dass ich einen ‚richtigen‘ Beruf lerne, ehe ich mich in die Theaterarbeit stürze.“

Heute betreibt Christa ein Yoga-Studio in der Innenstadt. Dort laufen alle Fäden ihres Könnens zusammen. Weiterlesen

Wiesbaden hält inne. Eine Woche der Stille.

Wildrose.

Wildrose. Foto: Clia

Nach Frankfurt und Freiburg gönnte sich nun auch Wiesbaden eine „Woche der Stille“. Acht Tage lang haben evangelische Stadtkirche und Stadt, unter dem Motto „Wiesbaden hält inne“ zu Meditation, Yoga und spirituellen Kulturevents eingeladen.

Ich habe am Anfang lange über dem Programm gebrütet, um möglichst viel davon mitzubekommen. Am Ende habe ich dann „nur“ an den Klangangeboten teilgenommen. Das habe ich nicht geplant, das hat sich einfach so ergeben. Und es mag sich komisch anhören, weil die Veranstaltung ja „Woche der Stille“ heißt. Tatsächlich sind Töne ein gutes „Fahrzeug“ für die Reise in die eigene innere Stille. Weiterlesen

Sybille Katharina Schobel, Heilpraktikerin, Beraterin für Darmgesundheit und Schmerztherapeutin

Sybille Katharina Schobel

Heilpraktikerin Sybille Katharina Schobel. Foto: Silke Jarick

Sybille Katharina Schobel ist eingefleischte Westendlerin. „Das ist hier so mein Kiez,“ stellt sie fest. Wir sitzen in ihrer Naturheilpraxis am Blücherplatz in Wiesbaden und schauen Tee trinkend aus dem Fenster. Seit einem Jahr hat Sybille ihre Praxis hier. Die Wohnung ist nur wenige Gehminuten entfernt.

Sigrid Schellhaas vom Frauengesundheitszentrum Sirona hatte mich einst nach einer Erstdiagnose zu Sybille geschickt. Denn Sybille hat sich auf die Arbeit mit Ernährungssensiblen spezialisiert.

Seit ich Sybille kenne, habe ich (nach 40jährigem Leidensweg) keine Migräneanfälle und Depressionen mehr. Ganz ohne Psychotherapie und Pillen. Nur durch konsequente Ernährungsumstellung. Großartig, oder? Und ein sehr guter Grund um Euch Sybille vorzustellen.  Weiterlesen

Verlosung zum Welttag des Buches

Blogger schenke Lesefreude

In diesem Jahr verlose ich im Rahmen der Aktion Blogger schenken Lesefreude drei historische Romane und zwei Krimis. Alle fünf Bücher stammen aus einem Lese-Paket vom Gmeiner Verlag. Weiterlesen

28 Tage Meditation mit der amerikanischen Buddhistin Sharon Salzberg

Eine Pflanze mit Knospen und Blüten.

Schneeglöckchen am Salzbach in Wiesbaden. Foto: Clia

Gestern endete die 28tägige Real Happiness Meditation Challenge von Sharon Salzberg, einer der Pionierinnen des Buddhismus im Westen. Sharon lehrt seit 1974 Meditation und hat 1976 gemeinsam mit Jack Kornfield und Joseph Goldstein eines der ersten Meditationszentren im Westen gegründet.

In diesem Jahr hat Sharon Salzberg zum 6. Mal zur Real Happiness Meditation Challenge eingeladen. Während des ganzen Monats Februar üben rund 14.000 Menschen auf der ganzen Welt unter Sharons Anleitung Meditation. Sharons Assistentin Lily schickt täglich eine Mail mit Link zur „Übung des Tages“ auf Sharons Blog. Weiterlesen

Sibel Güler, Gesundheitswissenschaftlerin, Politikmanagerin und Stadtverordnete

Porträt von Sibel Güler.

Gesundheitswissenschaftlerin, Politikmanagerin und Stadtverordnete Sibel Güler. Foto: Joachim Sobek

Die Stadtverordnete Sibel Güler habe ich über Twitter kennengelernt. Und später bei einer Veranstaltung im Hessischen Landtag erstmals persönlich getroffen.

Wir haben schnell herausgefunden, dass wir seit vielen Jahren im selben Viertel wohnen. Einige Jahre haben wir sogar, ohne voneinander zu wissen, in Nachbarhäusern gelebt. Heute beträgt der Abstand zwischen unseren Wohnungen, laut Google Maps, 130 Meter oder eine Gehminute.

Sibel gilt als der „Sonnenschein“ im Wiesbadener Rathaus. Schaut Euch einfach nur das Foto über diesem Text an, dann versteht ihr das.

Bei der Kommunalwahl am 6. März tritt Sibel als Kandidatin für die SPD an. Gleichzeitig für den Ortsbeirat Mitte und das Stadtparlament. Ihr Arbeitsschwerpunkt ist die Gesundheitspoltik.

Die Verbreitung des Gesundheitsgedankens, der 1986 in der „internationalen Konferenz zur Gesundheitsförderung“ in Ottawa formuliert wurde, liegt ihr besonders am Herzen. Sibel wünscht sich, dass sich die Prinzipien der Ottawa-Charta auch in Wiesbaden durchsetzen.

Weiterlesen